Zum Inhalt

LinkDesk Room Locator: Kabelloser Bewegungsmelder für HomeKit

Vor einigen Tagen wurde von der Firma LinkDesk ein kabelloser Bewegungsmelder für euer HomeKit-Setup namens Room Locator für ca. 25 € vorgestellt. LinkDesk bietet bereits eine gut umgesetzt HomeKit-App im AppStore an und hat damit bereits einige Erfahrungen im HomeKit-Bereich sammeln können.

LinkDesk selbst beschreibt seinen Room Locator mit folgenden Worten:

Room Locator ist der Bewegungsmelder der nächsten Generation, mit dem Smart Home Geräte durch Betreten oder Verlassen eines Raumes ausgelöst werden.

LinkDesk Room Locator

Doch was bedeutet das nun genau? Vorab: Ich selbst habe mir den Room Locator trotz des eigentlich kleinen Preises (ca. 25 €) nicht bestellt. Wieso erfahrt ihr auch gleich. Im Grundsatz ist der Room Locator ein Sensor, welcher über die iBeacon-Technologie registriert ob sich ein bestimmtes Gerät in seiner Nähe befindet. Die iBeacon-Technologie wurde von Apple mit iOS 7 eingeführt und ist somit auf allen aktuellen iOS-Geräten verfügbar und dank Bluetooth Low Energy (BLE) extrem akkuschonend. Laut LinkDesk ist die Sendeleistung des Room Locators für Räume von 10 bis 40 Quadratmetern optimiert. Betretet ihr also einen mit dem Room Locator ausgestatteten Raum, so könnt ihr eine beliebige HomeKit-Szene auslösen oder ein Gerät steuern. Beim Betreten des Wohnzimmers könnte ihr somit bspw. die Lichter einschalten oder das Thermostat regeln. Auch für das Verlassen lassen sich separate Aktionen auslösen. Zusätzlich können wie von HomeKit bekannt auch Bedingungen definiert werden (z.B. Schalte Lichter nur nach Sonnenuntergang an).

Einschränkungen

Grundsätzlich klingt das gut und ist eine willkommene Erweiterung. Überhaupt gibt es meiner Meinung nach leider immer noch viel zu wenige Sensoren, wie Bewegungs-, Helligkeits- oder Temperatursensoren. Der Room Locator hat aber einige Besonderheiten, welche es zu beachten gibt:

  1. Die Empfangsleistung ist wie gesagt für Räume einer bestimmten Größe optimiert. Dass heißt habt ihr einen kleinen Raum, in welchem ihr den Room Locator nutzen wollt, so kann es passieren, dass er bereits beim Betreten des Nachbarzimmer auslöst. Andersherum kann es bei sehr großen Räumen passieren, dass er gar nicht auslöst.
  2. Der Room Locator ist eben kein gewöhnlicher Bewegungsmelder. Dass heißt er funktioniert nur wenn ihr auch euer Gerät dabei habt. Meiner Meinung nach für Zuhause leider nicht optimal, da ich nicht immer mein iPhone mit mir herumtrage.
  3. Punkt 2 wäre zumindest für mich verschmerzbar, wenn die Apple Watch unterstützt würde. Wird sie aber leider nicht.
  4. Mehrere Geräte machen Schwierigkeiten: Grundsätzlich ist es erst einmal so, dass der Room Locator für jedes iOS-Gerät separat eingerichtet wird. Dass heißt jedes Gerät löst separat aus. Verlässt also eure Partner das Zimmer und hat einen Auslöser eingerichtet, der die Lichter steuert, so werden folglich auch die Lichter ausgeschaltet. Ihr sitzt aber noch im Zimmer: Doof! Anders herum kann es auch von Vorteil sein, da ihr für jeden Bewohner unterschiedliche Aktionen einrichten könnt. Zum Beispiel kann jeder seinen persönlichen Lieblingsradiosender beim Betreten des Bades einschalten.
  5. Die Batterie ist fest verbaut. Für mich leider ein No-Go und unverständlich wieso man heutzutage solch eine Entscheidung trifft. Die Batterie hält laut Hersteller 2 Jahre am Stück durch. Kann dann aber weder ausgetauscht noch aufgeladen werden. Dass heißt nach zwei Jahren: Ab in den Müll. Nachhaltigkeit sieht anders aus

Fazit

Der Room Locator ist eine gute Idee und ich hoffe bald noch mehr Geräte aus der Kategorie Sensoren mit HomeKit-Anbindung zu sehen. Nur mit diesen ist es auf sinnvolle Weise möglich Automatisierungen zu erstellen und das Home-Setup somit smart zu machen. Leider hat der Room Locator einige Besonderheiten, die man kennen muss und ist somit nur für spezielle Setups sinnvoll nutzbar. Für derzeit 25 € durchaus einen Test wert (wäre da nicht das eingebaute Verfallsdatum).

Published inAllgemein

4 Comments

  1. robert robert

    Ich habe 2 von den Dingern. Habe aber auch ein Riesen Problem. Da die nur ich verwenden kann und das ist ein richtig großer Nachteil. Da ich gerne auch hätte das sie bei meiner Partnerin funktionieren.

  2. Jens Jens

    Als Tip:
    Mit der App Home Remote und ein paar billigen China Beacons kann ich auch verschiedene Szenarien steuern sobald ich mit dem iPhone im die Nähe des Beacons kommen.

    • Hallo Jens,
      danke für den Hinweis. So wie ich das verstehe besteht hier aber das gleiche Problem, dass es nicht mehr sinnvoll funktioniert, sobald mehrere Leute im Haushalt sind. Verlässt der erste den Raum, dann werden die Lichter ausgeschaltet auch wenn noch jemand im Raum ist. Oder wie ist das bei dir? Vielleicht kannst du hier mal kurz berichten? Danke!

      • Jens Jens

        Hallo Markus,
        das ist richtig. Funktioniert leider nur bei einer Person/Device vernünftig.
        Bei mehreren Personen muss man dann wohl mit so etwas wie openHAB arbeiten.
        Evtl. unterstützt auch Homebridge solch komplexere Regelwerke?

        Gruss

Schreibe einen Kommentar zu robert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.