Zum Inhalt

HomeKit unter iOS 10: Die Neuerungen im Überblick

Apple hat auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC die neuen Versionen für seine Betriebssysteme iOS, tvOS, watchOS und macOS vorgestellt und auch HomeKit mit dem neuen iOS 10 einige Neuerungen und Aktualisierung verpasst. Ich konnte die Beta-Versionen der Systeme bereits ausprobieren und möchte euch die wichtigsten und interessantesten Neuerungen in der folgenden Übersicht zeigen

Home – Eine eigene HomeKit-App von Apple

Sicherlich die interessanteste Neuerung von iOS 10 ist, dass Apple endlich auch eine eigene App zur Konfiguration und Steuerung aller HomeKit-Geräte mitliefert. Diese ist mit dem Update von iOS 10 auf allen iPhones, iPads und Apple Watches vorinstalliert. Die App erkennt dabei automatisch euer bestehendes HomeKit-Setup und funktioniert ähnlich wie die bereits von Entwickern erhältlichen Apps (z.B. die sehr gute App „Home“ von Matthias Hochgatterer).

Beim Start der App seht ihr erst einmal die wichtigsten Informationen zu eurem Zuhause. So wird bspw. angezeigt, ob alle Fenster/Türen geschlossen sind, Lichter eingeschaltet sind oder die Anwesenheit von jemandem im eigenen Haus entdeckt wurde. Darunter sind alle eure favorisierten Szenen und Geräte dargestellt und ihr könnt diese direkt vom Startbildschirm aus steuern. Ein langer Tap bzw. ein 3D-Touch auf diese „Kacheln“ ermöglichen weitere Optionen, wie die Steuerung der Helligkeit oder die Farbe von Lampen.

IMG_1405 IMG_1406

Darüber hinaus gibt es zwei weitere Menüpunkte : Räume und Automation. Über Räume könnt ihr zwischen den einzelnen in HomeKit angelegten Räumen wechseln und alle darin enthaltenen Sensoren auswerten, sowie Szenen und Geräte steuern.

Der Bereich „Automation“ ist vielen bislang vielleicht auch als Auslöser oder Trigger bekannt. Dabei können einfache Wenn-Dann-Regeln angelegt werden, um die Geräte automatisiert zu steuern. Dies ist also der Bereich, der das Zuhause letztendlich erst smart macht. Über Neue Automation könnt ihr sehr einfach neue Regeln anlegen. Apple erklärt den ganzen Prozess sehr ausführlich und ihr werdet Schritt-für-Schritt durch die Anlage geführt.

Zur Anlage einer neuen Regel gibt es vier Auslöser (Standortveränderung, Tageszeit, Ein Gerät wird gesteuert, Ein Sensor entdeckt etwas). Neu ist, dass endlich auch Sonnenuntergang und Sonnenaufgang als Auslöser genutzt werden kann. Dies war bisher leider nicht möglich. Anschließend kann die Szene oder das Gerät gewählt werden, welches durch den Auslöser gesteuert werden soll. Konkret könnt ihr so beispielsweise bei Sonnenuntergang automatisch alle Lichter einschalten. Zusätzlich ist es auch möglich bestimmte Bedingungen hinzuzufügen. So könnt ihr beispielsweise einstellen, dass eine Zeitsteuerung nur zu bestimmten Wochentagen greifen soll oder die Lichter nur eingeschaltet werden sollen, wenn von einem Sensor die Anwesenheit eines Bewohners entdeckt wurde. Die auszuwählenden Bedingungen sind dabei von Apple vorgegeben und daher nicht ganz so flexibel einstellbar, wie mit anderen Apps. Ich denke hier wollte Apple die Anlage dieser Automationen möglichst simpel und verständlich gestalteten. Dies ist ihnen in jedem Fall gelungen.

IMG_1408  IMG_1407

Zusätzlich gibt es im neu gestalteten Control Center nun eigenen Bereich zur Steuerung von HomeKit. Dieses erreicht ihr von über aus durch einen Wisch vom unteren Bildschirmrand. Hierüber könnt ihr jederzeit eure favorisierten Geräte und Szenen erreichen und steuern. Durch langen Tap auf eines der Geräte erreicht ihr auch hier die Detailseite zur Steuerung weiterer Parameter. Durch die tiefe Integration in iOS ist dies wirklich praktisch und bietet einen erheblichen Mehrwert. Ihr erreicht das Control Center auch vom Sperrbildschirm aus und müsst also nicht mal das iPhone entsperren.

IMG_1409

Auch die Apple Watch bekommt mit watchOS 3 eine eigene App spendiert. Alle Szenen und Geräte werden hier in einer Art Karussel-Ansicht dargestellt und ermöglichen das einfache Aktvieren von Szenen oder Geräten. Über ein Untermenü lassen sich auch weitere Funktionen, wie die Steuerung der Helligkeit oder Farbe erreichen.

fullsizerender-3

Insgesamt machen die Apps einen sehr runden Eindruck und ermöglichen eine einfache Bedienung. Ihr könnt hierüber nicht nur die Geräte steuern, sondern auch Geräte von verschiedenen Herstellern zu eurem Setup hinzufügen. Dass heißt ihr müsst nicht einmal mehr zwangsweise die Hersteller App hierfür laden und nutzen. Natürlich steht euch dies auch weiterhin frei. Apple’s Home-App ist also nur eine weitere Option zur Steuerung eures Zuhauses. Ich selbst nutze iOS 10 und die neue Home-App nun seit ein paar Tagen und bin sehr zufrieden damit. Diese hat inzwischen meine anderen Apps und Widgets zur Steuerung der Geräte abgelöst.

Neue Produkttypen

Mit iOS 10 steht nicht nur eine eigene App zur Verfügung, sondern auch die Untersützung neuer Produkttypen in HomeKit. Hierzu zählen Kameras und Türklingeln. Diese können künftig also auch in HomeKit eingebunden werden und somit werden auch Video-Streams untersützt. Hiervon konnte zum Beispiel die Netatmo Welcome Kamera profitieren. August hat für die eigene Kamera Türklingel August Doorbell Cam bereits ein Update in Aussicht gestellt, sowie auch Canary für ihr All-in-One Sicherheitssystem.

HomeKit-Unterstützung für das Apple TV

Eine gute Nachricht für alle Apple TV Nutzer unter euch: Mit der neuen Version 10 von tvOS kann Siri nun auch endlich am großen TV HomeKit über die bekannten Sprachbefehle steuern. So könnt ihr mit der enthaltenen Siri-Remote ganz einfach die Szene „Film ansehen“ aktivieren ohne ein zusätzliches Gerät bemühen zu müssen. Auch Entwickler erhalten Zugriff auf das HomeKit-SDK, sodass diese Funktionen zur Steuerung von HomeKit direkt in die Apple TV Apps einbinden können. Eine eigene Home-App von Apple, wie für iPhone und iPad ist allerdings derzeit (noch) nicht in Sicht.

Das iPad als Schaltzentrale – Einfacher Zugriff von unterwegs

Eine weitere gute Neuigkeit gibt es in Sachen Steuerung von unterwegs. Bisher war hierfür ein Apple TV als Schaltzentrale im eigenen Zuhause notwendig, welches die Befehle die ihr von unterwegs gebt zuhause entgegen nehmen und an die Geräte verteilen konnte. Diese Funktion kann künftig auch von einem iPad übernommen werden, falls ihr kein Apple TV euer Eigen nennt. Da hierfür allerdings iOS 10 notwendig sein wird, funktioniert dies nur mit einem iPad 4 oder neuer. Falls ihr aber, wie bei mir der Fall, euer iPad die meiste Zeit über zuhause lasst und kein Apple TV habt, so ist auch dies eine sinnvolle und willkommene Neuerung. Das iPad, sowie auch bisher das Apple TV, ist dabei nicht nur für den Fernzugriff zuständig, sonder führt auch eure Automations-Regeln entsprechend aus, wenn ihr nicht zuhause seid.

Fazit – HomeKit mit iOS 10

Mit der Vorstellung von iOS 10 zeigt sich, dass Apple noch mehr mit HomeKit vorhat, als es bisher der Fall ist. Insbesonders die hervorragend gelungene Home-App ist eine überfällige Erweiterung die in meinen Augen definitiv helfen wird das HomeKit-System weiter voranzubringen, bekannter zu machen und die bei vielen „Normal“-Anwendern herrschende Verwirrung um Steuerung und Konfiguration von HomeKit zu beseitigen. Bis zum offiziellen Release kann sich noch einiges ändern. So werden beispielweise Bluetooth gesteuerte Geräte (wie die Elgato Eve Reihe) noch nicht richtig unterstützt, dies wird aber sicher in einer der folgenden Betas gelöst. Aber auch die vielen kleinen Neuerungen wie neue Gerätetypen und das iPad als Steuerzentrale sind sehr willkommen. Alle grundlegenende Informationen zu HomeKit und wie dieses im Details funktioniert, könnt ihr jederzeit in meinem Artikel HomeKit erklärt – Alles wissenswerte über Apples Heimautomatisierung nachlesen.

Ach ja: Falls ihr euch fragt, ob Homebridge und all eure angebunden Geräten noch funktionieren, so kann ich euch beruhigen. Bei mir wurden alle über Homebridge angebundenen Geräte nach dem Update auf iOS 10 sofort wieder gefunden und liesen sich ohne Probleme steuern. Falls ihr noch nicht wisst, was Homebridge ist und wir ihr damit auch Geräte anbinden könnt, die HomeKit nicht offiziell unterstützen, schaut euch einfach mal meinen Artikel zur Einrichtung von Homebridge an.

Published inAllgemein

Ein Kommentar

  1. Matt Steudel Matt Steudel

    Hallo , kann ich ein Alarmsystem (z.B. Telekom, Bosch, devolo) mit Apple Homekit über die Steckdose vom Homekit verbinden / steuern?
    Mit freundlichen Grüßen
    MattS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.